Das ist alles nur geklaut

Hallo Zusammen,

Denn das ist alles nur geklaut,
das ist alles gar nicht meine,
das ist alles nur geklaut,
doch das weiß ich nur ganz alleine,
das ist alles nur geklaut
und gestohlen,
nur gezogen
und geraubt.
Entschuldigung, das hab‘ ich mir erlaubt.

Quelle: Liedtext „Alles nur geklaut“ von http://www.dieprinzen.de/

Der Textinhalt beinhaltet leider eine immer weiter um sich greifende Unart in der Tortenszene

1. Ideen- und Bilderklau im Netz

2. Weitergabe von Tipps und Inhalten aus besuchten Kursen oder gar identische Weiterverwendung in den Eigenen oder auf Blogs

Beides sind Vorgehensweisen, bei denen viele Künstler, Kursleiter und Veranstalter inzwischen wenig Spaß verstehen und das zu Recht.

Ideenklau

Grundsätzlich freut sich jeder, dessen Idee als gut oder schön erachtet wird.
Aber nicht jeder freut sich, seine eigene Idee woanders ungefragt wieder zu finden.
Erst Recht dann nicht wenn nach außen der Eindruck erweckt wird, die Idee stamme von der Person, welche die Idee übernommen hat (man nennt dies auch sich mit fremden Lorbeeren schmücken).

Eine Idee zu übernehmen ist meiner Meinung dann grundsätzlich in Ordnung, wenn man gewisse Regeln einhält.
Für mich gilt bei der Umsetzung einer fremden Idee:
1. Ich frage den Künstler, ob ich diese Idee übernehmen darf (eine Sache der Höflichkeit und des Respekt. Denn wenn er es nicht möchte ist es ein absolutes No Go die Idee umzusetzen).
2. Bei keiner Rückmeldung wandel ich die Idee ab und mache meine eigene Kreation.
3. Ich verweise auf den Urheber der Idee bei Veröffentlichung des eigenen Werkes hin (am besten mit Linkangabe).

Leider gibt es nur ein Schutz für Werke, nicht auf Ideen (es sei denn es ist als Patent angemeldet).
Eine schöne Seite dazu: http://anwalt-im-netz.de/urheberrecht/urheberrecht-faq.html

Bilderklau

Leider auch immer wieder ein gern verwendetes Mittel aber höchst gefährlich, denn es gibt ein sogenanntes Urheberrecht am Bild.
Eine schöne Seite dazu: http://www.rechtambild.de/
Deswegen ist es ein absolutes NO GO fremde Bilder als die Eigenen auszugeben denn es ist strafbar sprich wird richtig teuer!

Weitergabe von Inhalten aus Kursen

Leider ist es förmlich ein Trend geworden:
Es wird gefilmt, fotografiert, mitgeschrieben was das Zeug hält.
Grundsätzlich gut und richtig Notizen und Film – / Fotomaterial für sich zu erstellen, um das Erlernte für SICH zu Hause auffrischen und üben zu können.
NICHT RICHTIG, wenn es an Dritte einfach weiter gegeben wird, egal in welcher Form.
Sei es
– an andere User direkt oder in geheimen Gruppen
– die Kursinhalte 1 zu 1 in eigenen Kursen zu vermitteln (das ist mein persönliches Empfinden )
– auf einem Blog zu veröffentlichen am besten noch als eigene Idee

Das sich Kursleiter und Künstler in Kurse anderer Künstler einbuchen, um ihren Horizont zu erweitern und selbst neue Techniken zu erlernen ist vollkommen normal und sollte auch Usus sein. Schließlich besitzt jeder von Ihnen eigene Qualitäten und kann anderen Künstlern und Kursleitern zu neuen Ideen und Kompetenzen verhelfen. Das man als Kursleiter die erlernten Techniken in seinem Kurs mit einfließen lässt ist ebenso verständlich und vollkommen legitim.

Liebe Tortenfans, die sich jetzt im vorherigen Absatz wieder finden (ich denke jeder weiß selbst am besten was er getan hat oder nicht):
Findet ihr das Verhalten wirklich in Ordnung?

Das sind von den Künstlern mitunter in langer und mühseliger Arbeit selbst erdachte und erlernte Techniken die sie bereit sind, mit euch zu teilen.
Sie nehmen dafür viel Zeit und Arbeit auf sich. Entsprechend respektvoll sollte man mit diesem Vertrauen umgehen.
Und der Veranstalter steckt ebenfalls viel Arbeit und Geld hinein. Es hängen Existenzen an diesen Kursen!
Und jeder von euch hat dafür Geld bezahlt, im Kurs die Technik angeeignet. Und ihr schmeißt dann anderen die Informationen einfach so in den Rachen?
Wisst ihr eigentlich, dass ihr nicht nur dem Künstler und Veranstalter, sondern auch euch selbst schadet?
Solch ein Vertrauensbruch kommt immer heraus, egal wann und wo.
Die Folge wird sein, dass ihr in Kurse nicht mehr mit aufgenommen werdet und diese Tatsache sich schneller herum spricht, als euch lieb ist.

Ich kann immer mehr verstehen, dass Kursleiter Verschwiegenheitsverträge unterschreiben lassen und Film- und Fotoverbote aussprechen. Es ist nur schade für die Menschen, die sich an die Regeln halten.

Vielleicht sollten diejenigen, die es mit diesen Problemen nicht so genau nehmen den Text als Anlass sehen, eben diese Haltung zu überdenken und ihre Einstellung zu ändern.

Liebe Grüße
Jennifer

Reader Comments

  1. Super geschrieben… Außer das mit dem ideenklau… Das finde ich naja, grenzwertig… Ich habe vor fast 1 Jahr eine Torte gemacht und gedacht „BÄM! Da hat die tortenwelt mal was ganz tolles! Neues! Einzigartiges!“
    Und was soll ich sagen?! Als ich dann ein paar Tage später bei Pinterest nach einer Inspiration durch die Gegend klickte, bin ich aus allen Wolken gefallen! Eine Torte die haargenauso aussah wie meine!!! Nur, statt pinker Decke, hatte sie eine gelbe Decke! Aber ansonsten hätten es Zwillinge sein können! Tja… War doof!
    Oder bei all den Nutellablumen und den Colaflaschenkuchen und als nächstes sicher die Torte, die aussieht wie eine Rose… Sooooviele Videos kursieren, soooooviele backen und basteln sie nach… Da kann man den einen, denjenigen welchen nicht mehr finden, der die Idee hatte!
    Ansonsten gebe ich dir recht.

    1. Hallo Kristina,

      An dem Beispiel hast Du ja selbst gemerkt wie blöd es sich anfühlt, wenn die eigene Idee einfach kopiert wird.
      Es geht auch nicht um öffentlich zugängliche Tutorials oder Rezepte (die Colaflasche oder Nutellablume ist keine neue oder innovativ geschützte Idee). Es gibt aber mitunter Trends, neue Materialien oder ungewöhnliche Konstruktionen, an denen mancher lange geüftelt hat und die man zu Recht als die Idee eines anderen respektieren und auch halten sollte.

      Mein Post ist ein persönliches Statement, sprich was mich am Umgang der Tortenszene mit Ideen und Kreationen stört.
      Gegen die Dreistigkeit der Menschen kann man leider rechtlich nur teilweise vorgehen. Dennoch finde ich es wichtig, dass man Misstände anspricht und beim Namen nennt. Leider trauen sich das die Wenigsten.

      Liebe Grüße
      Jennifer

  2. Also sorry ich sage ja du hast recht aber nicht ganz . Ich frage nicht jeden, der was postet ob ich das nach machen darf ,den manchmal ist das von dem von dem und dem . Also ich gehe nicht 5 Blogs zurück ob ich vielleicht das Original finde oder es nachher aus einer Zeitung ist . Ich habe bis jetzt immer meine Rezepte die ich gemacht habe verlinkt oder genau geschrieben woher ich es habe . Doch deswegen wandel ich auch nicht das Rezept ab wenn es so perfekt ist nur um zu sagen das ist nun meins .. Warum wenn es im originalen doch mir schmeckt . Da ich ehrlich bin und jeden namentlich mit Blog erwähne oder auch verlinke ,wenn etwas ist würde ich es sofort löschen . Doch wenn ich sowas ins Internet stelle das es jeder sehen kann ,dann muss man damit rechnen das es jemand nach macht .
    Klar es gibt auch schwarze Scharfe die es als ihr eigenen ausgeben , das finde ich auch scheiße vor allem auch noch Bilder zu klauen und da gebe ich dir voll Recht sowas ist eine No go . Doch du verurteilst alle hier , wenn man etwas öffentlich macht dann muss man damit rechnen das andere es nach machen, sonst darfst es nicht öffentlich machen .Dafür tun wir das doch um anderen zu zeigen hier schaut man und man ist stolz das es jemand nach macht oder versucht . Deswegen stellen wir es doch rein und nur die manche die das nicht machen ok ,aber die anderen warum sollen die über alle Blogs gehen und dann bitteln und bettel damit man eine Antwort bekommt , weil manche halten es nicht mal für nötig einem eine Nachricht zu beantworten. Also jeder der ein Problem damit hätte kann gerne bei Verlinkung mir schreiben . Deswegen finde ich klar es gibt Regeln , doch Tipps weiter gebe? Hallo wäre traurig wenn man sich untereinander nicht mal mehr helfen darf und ich glaube du hast auch mal irgendwann nach Hilfe gefragt . Daran sollte man immer denken . Ich habe nie einen Kurs besucht undmir alles selbst beigebracht da ich nun mal kein Geld scheiße und 60 und mehr Euro ich mir nicht leisten kann , also ich bin froh wenn mir einer mal ein Tipp über Internet gibt wie ich was verbessern kann . Dafür ist das unser Hobby und bei uns in Hannover gibt es nur ein Ding die solche Kurse anbieten , also bin ich auf die angewiesen die es können und die mir vielleicht mal ein Tipp geben können. Aber deswegen sollte man solche Leute nich verurteilen alle . Man sollte immer mal auch die andere Seite sehen und nicht nur alles schlecht machen .

    Liebe Grüße Melanie

    1. Hallo Melanie,

      Schön wäre es, wenn man Fäkalsprache aus Posts raus halten könnte. 😉
      Es geht mir klar darum, dass Ideen 1 zu 1 übernommen und als eigene deklariert werden. Das ist auch oft rein rechtlich ein dünnes Eis, denn manche Künstler lassen ihre Werke schützen und es gibt dazu noch einen Kodex, dass man Dinge nicht kopiert und als seine eigene Idee ausgibt.
      Es geht mir klar darum, dass Kursinhalte und neue Techniken unter der Hand weiter gereicht oder in eigenen Kursen 1 zu 1 weiter verwendet werden. Das hat nichts mit mal nachfragen und Tipps holen zu tun. Davon war und ist hier nie die Rede. Die Kursleiter setzen sich hin, tüfteln an Ideen und leben mitunter von dem Verkauf der Idee mittels Kurs oder Tutorial. Es ist meiner Meinung nun mal nicht ok diese einfach weiter zu geben und diesen Leuten eine Lebensgrundlage zu nehmen.
      Es geht mir klar darum, dass Leute Bilder klauen und als ihre eigenen darstellen.
      Mein Text beschreibt explizit, was ich nicht ok finde. Pauschal verurteilen würde ich, wenn ich alles was in irgendeiner Form kopiert wird, als etwas Negatives darstellen würde.

      Was und wie Du Deine Vorgehensweise handhabst, ist Deine Sache. Jedoch solltest Du bedenken, dass Ideen oder Werke urheberrechtlich geschützt sind und ungefragtes Kopieren richtig Ärger bringen kann.
      Manchmal muss man lange auf eine Antwort warten, manchmal bekommt man sie nicht. Damit muss man leben und sich eine Alternative suchen.
      Es gibt so etwas wie Kreativität, sprich das eigene Nachdenken sollte der Grundmotor der eigenen Werke sein. Das man sich hier und da Ideen und Anregungen holt, ist vollkommen normal. Das mache ich ebenfalls. Aber ich sehe es immer wieder (auch bei großen Namen der Tortenszene), dass Ideen genommen werden und kein Verweis auf das Original stattfindet.

      Und da Du auf die soziale Komponente ansprichst:
      Ich muss, wie viele andere auch, jeden Cent umdrehen bzw. gut nachdenken ob ich mir etwas leisten kann. Auch andere müssen auf ihr Geld achten.
      Aber das hat mit dem Inhalt dieses Textes rein gar nichts zu tun. Kreativität hat nichts mit Geld zu tun. Wer kreativ ist, ist oft auch in der Lage, mit einfachen und wenigen Dingen etwas Tolles zu schaffen und das macht eine erfolgreiche Idee doch aus. 🙂

      Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß und hoffentlich viele kreative Ideen für Deine Werke.

      Liebe Grüße Jenny

Kommentar verfassen

Language
Zurück
%d Bloggern gefällt das: