Glatte Ganache

Gerade bei z.B. Torten, die lediglich mit Ganache eingedeckt werden ist eine glatte, saubere und gerade Oberfläche wichtig.
Da meine Kuchen mit 18 cm Durchmesser und einer Höhe von ca. 25 cm eine große Fläche besaßen, musste ich in Sachen Werkzeug meinen Blick richtung Baumarkt wenden.
Für eine scharfe Kante habe ich die klassische upside down Methode verwendet.
Für die senkrechte und in einer Fläche glatte Ganache, habe ich einen sog. Fliesenspatel mit glatten Seiten eingesetzt.

Wie handhaben:

Den Spatel setzt man senkrecht an die mit Ganache eingekleidete Torte und zieht die überschüssige Masse langsam und gleichmässig ab.
Da die somit entstandene Standfläche breit ist, bietet sie genug Stabilität, um ein abkippen zu verhindern.

Kalte/ harte Ganache:

Ist die Ganache durch Lagerung im Kühlschrank fest, wird es mit diesem Verfahren schwierig. In diesem Fall bin ich ein wenig kreativ geworden und habe eine Methode gefunden, mit der man feste Ganache glätten kann.
Wenn ein großes, langes Kirschkernkissen vorhanden ist, sollte man dieses in der Mikrowelle heiß machen und den Spatel mit der Abziehseite darin für ca. 30 Sekunden einschlagen.
Das Metall erhitzt sich und ist in der Lage, die obere Schicht der Ganache anzuschmelzen und damit ein Abtragen und Glätten zu ermöglichen. Man sollte diesen Vorgang langsam und bei den ersten Glättungszügen nicht in einem durch (also in einem Zug den ganzen Umfang der Torte), sondern in mehreren Teilabschnitten abziehen.

Wichtig:

Auch wenn es logisch erscheint, sollte man zwischen dem Beenden des Abzieh Schrittes und dem erneuten Erwärmen des Spatel diesen mit einem Lappen oder heißem Wasser reinigen (bitte bei Wasserreinigung trocknen, denn Ganache mag kein Wasser!).
Ein Foto dieses Spatels:

Spatel
Spatel

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen