Übersicht Modellierwerkzeug

Oft wird das richtige Werkzeug und Material für das erfolgreiche Modellieren unterschätzt.
Meine ersten Figuren waren mehr schlecht als recht, viel zu weich und mit den bis dahin vorhandenen Werkzeugen, ließ sich das für Modellierarbeiten ungeeignete Fondant nur schwer in Form bringen.
Alles Erfahrungen, die man zu Beginn machen kann, aber nicht muss.

Um euch den Einstieg in das Thema zu erleichtern, möchte ich mit diesem Bericht ein wenig Unterstützung bieten, habe ich bei meiner Suche eine solche Information nie gefunden.
Das mag ggf. einer unzureichenden Suche zu schulden sein, aber m. E. eher den mageren Informationen im Netz.

In den letzten Wochen und Monaten habe ich lange nach dem geeigneten Werkzeug und Fondant für Modellierarbeiten gesucht.
In einigen Fällen bin ich durch die aktive Suche fündig geworden. Aber genauso bin ich aktiv auf erfahrene Modellierkünstler zugegangen und habe mir entsprechende Informationen eingeholt.
Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit der möglichen Werkzeuge, sind doch viele Tools zweckentfremdet und aus anderen Bereichen übernommen oder gar selbst hergestellt.
Zudem bin ich selbst immer wieder auf der Suche nach guten Werkzeugen, die das Arbeiten erleichtern und das Ergebnis optimieren.
Unter den jeweiligen Punkten auf dem obigen Bild habe ich in den folgen Absätzen, klassisch von links nach rechts, die jeweiligen Werkzeuge beschrieben.

1.Metall – und Balltools:

Links sind vier Werkzeuge, die ich sehr häufig und gern benutze.
Ganz links befindet sich eine Art kleiner Metallpinsel. Dieser gehört zu dem Tonmodellierset der Fima Besnon, auf das ich unter Punkt 2 noch eingehen werde.
Diese kleine Metallbürste ist gerade beim Auftragen von Fondantmasse ideal. Wenn an einer Stelle der Figur schlichtweg Masse fehlt und ich diese auf bzw. einarbeiten muss, ist diese Bürste, neben Pinsel und Wasser, mein drittes Werkzeug. Durch das Aufrauen, Einarbeiten und nachträgliche Glätten, vermischen sich die beiden Massen ideal.
Die drei Werkzeuge daneben sind schlecht erkennbar, aber ich setzte sie gern im Bereich der Gesichtsmodellage ein. Es handelt sich um ein 3er Set Army Painter 5006 – Modellierwerkzeug.
Gern verwende ich sie auch beim Herausarbeiten von Strukturen.
Die daneben im quitschigen rosa liegenden Balltools kommen aus dem Bereich des Nagel-Designs, ein Nail Art Nagel Set von Outop. Da die Balltools sehr klein sind, kann man damit wurnderbar feinste Strukturen und Mulden herausarbeiten.
Rechts in hellblau sind die klassischen Balltools der Firma Homeking Co. Modellierutensilien für Gebäck. Sie sind die Allrounder für runde bzw. weiche Vertiefungen. Für Blüten finde ich sie jedoch nur teilweise sinnvoll. Für das Ausrollen der Blätter empfiehlt es sich wesentlich größere Balltools zu verwenden.
Ganz rechts ist eine klassische Pinzette. Sie ist immer wieder sinnvoll für Feinarbeiten. Ich tendiere aktuell dazu, speziell gebogene und vor allem flache Pinzetten zu erwerben, um gerade an schwierigen Stellen besser arbeiten zu können.
Sollte ich diese mein Eigen nennen, stelle ich sie gerne noch gesondert vor.

2.Modellierwerkzeug für Ton:

Dieses Werkzeug besitzt viele gute Ansätze. Vor allem die gebogenen Klingen und die Modellierschlinge sind inzwischen fester Bestandteil bei meiner Arbeit.
Es handelt sich um ein 11 Teiliges Keramik Ton Skulptur Carving Werkzeug Set, welches sowohl Nadeln, als auch gerade und gebogene Klingen, Schlaufen, u. v. m. mehr bietet. Ganz rechts befindet sich ein klassisches Zackenrad aus dem Bereich des Nähens. Damit lassen sich wunderbar nahtähnliche Strukturen herstellen.

3.Cutter und Basiswerkzeug:

Links befindet sich einen Präzisions Cutter der Firma Tschibo, welcher ursprünglich im Bereich des Papier basteln seinen Einsatz findet. Natürlich gibt es dieses Messer auch von anderen Firmen. Das Praktische ist die austauschbare Klinge, sind in dem Lieferumfang doch unterschiedlich geformte klingen und sogar ein kleiner Balltool enthalten (was dieser mit Papier zu tun hat, hat sich mir noch nicht erschlossen).
Daneben befinden sich (da ich sie immer wieder zum Modellieren brauche) einfache Schaschlikspieße. Die rechts davon befindlichen, gelb weißen Werkzeuge gehören zu den klassischen Modelliertools im Bereich Tortendekoration und sind in unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich.
Die umfangreichen Formen und Cutter setze ich immer wieder in den unterschiedlichsten Situationen ein.

4.Modellierpinsel:

Zuletzt besitze ich einige Modellierpinsel. Neben den klassischen Pinseln kommen auch sog.
Colour Shaper Silikon-Pinsel zum Einsatz. Diese gibt es in verschiedenen Größen (rechts die Größe 0 und daneben Größe 6). Die eignen sich zum Glätten und vor allem zum Modellieren von Gesichtszügen.
Die Borstenpinsel sind in Verbindung mit Wasser gute Fusselentferner und Smoother von Unebenheiten.

Leave a Reply