Alles nur geklaut

Hallo Zusammen,

Denn das ist alles nur geklaut,
das ist alles gar nicht meine,
das ist alles nur geklaut,
doch das weiß ich nur ganz alleine,
das ist alles nur geklaut
und gestohlen,
nur gezogen
und geraubt.
Entschuldigung, das hab’ ich mir erlaubt.

Quelle: Liedtext “Alles nur geklaut” von http://www.dieprinzen.de/

Der Textinhalt beinhaltet leider eine immer weiter um sich greifende Unart in der Tortenszene

1. Ideen- und Bilderklau im Netz

2. Weitergabe von Tipps und Inhalten aus besuchten Kursen oder gar identische Weiterverwendung in den Eigenen oder auf Blogs

Beides sind Vorgehensweisen, bei denen viele Künstler, Kursleiter und Veranstalter inzwischen wenig Spaß verstehen und das zu Recht.

Ideenklau

Grundsätzlich freut sich jeder, dessen Idee als gut oder schön erachtet wird.
Aber nicht jeder freut sich, seine eigene Idee woanders ungefragt wieder zu finden.
Erst Recht dann nicht wenn nach außen der Eindruck erweckt wird, die Idee stamme von der Person, welche die Idee übernommen hat (man nennt dies auch sich mit fremden Lorbeeren schmücken).

Eine Idee zu übernehmen ist meiner Meinung dann grundsätzlich in Ordnung, wenn man gewisse Regeln einhält.
Für mich gilt bei der Umsetzung einer fremden Idee:
1. Ich frage den Künstler, ob ich diese Idee übernehmen darf (eine Sache der Höflichkeit und des Respekt. Denn wenn er es nicht möchte ist es ein absolutes No Go die Idee umzusetzen).
2. Bei keiner Rückmeldung wandel ich die Idee ab und mache meine eigene Kreation.
3. Ich verweise auf den Urheber der Idee bei Veröffentlichung des eigenen Werkes hin (am besten mit Linkangabe).

Leider gibt es nur ein Schutz für Werke, nicht auf Ideen (es sei denn es ist als Patent angemeldet).
Eine schöne Seite dazu: http://anwalt-im-netz.de/urheberrecht/urheberrecht-faq.html

Bilderklau

Leider auch immer wieder ein gern verwendetes Mittel aber höchst gefährlich, denn es gibt ein sogenanntes Urheberrecht am Bild.
Eine schöne Seite dazu: http://www.rechtambild.de/
Deswegen ist es ein absolutes NO GO fremde Bilder als die Eigenen auszugeben denn es ist strafbar sprich wird richtig teuer!

Weitergabe von Inhalten aus Kursen

Leider ist es förmlich ein Trend geworden:
Es wird gefilmt, fotografiert, mitgeschrieben was das Zeug hält.
Grundsätzlich gut und richtig Notizen und Film – / Fotomaterial für sich zu erstellen, um das Erlernte für SICH zu Hause auffrischen und üben zu können.
NICHT RICHTIG, wenn es an Dritte einfach weiter gegeben wird, egal in welcher Form.
Sei es
– an andere User direkt oder in geheimen Gruppen
– die Kursinhalte 1 zu 1 in eigenen Kursen zu vermitteln (das ist mein persönliches Empfinden )
– auf einem Blog zu veröffentlichen am besten noch als eigene Idee

Das sich Kursleiter und Künstler in Kurse anderer Künstler einbuchen, um ihren Horizont zu erweitern und selbst neue Techniken zu erlernen ist vollkommen normal und sollte auch Usus sein. Schließlich besitzt jeder von Ihnen eigene Qualitäten und kann anderen Künstlern und Kursleitern zu neuen Ideen und Kompetenzen verhelfen. Das man als Kursleiter die erlernten Techniken in seinem Kurs mit einfließen lässt ist ebenso verständlich und vollkommen legitim.

Liebe Tortenfans, die sich jetzt im vorherigen Absatz wieder finden (ich denke jeder weiß selbst am besten was er getan hat oder nicht):
Findet ihr das Verhalten wirklich in Ordnung?

Das sind von den Künstlern mitunter in langer und mühseliger Arbeit selbst erdachte und erlernte Techniken die sie bereit sind, mit euch zu teilen.
Sie nehmen dafür viel Zeit und Arbeit auf sich. Entsprechend respektvoll sollte man mit diesem Vertrauen umgehen.
Und der Veranstalter steckt ebenfalls viel Arbeit und Geld hinein. Es hängen Existenzen an diesen Kursen!
Und jeder von euch hat dafür Geld bezahlt, im Kurs die Technik angeeignet. Und ihr schmeißt dann anderen die Informationen einfach so in den Rachen?
Wisst ihr eigentlich, dass ihr nicht nur dem Künstler und Veranstalter, sondern auch euch selbst schadet?
Solch ein Vertrauensbruch kommt immer heraus, egal wann und wo.
Die Folge wird sein, dass ihr in Kurse nicht mehr mit aufgenommen werdet und diese Tatsache sich schneller herum spricht, als euch lieb ist.

Ich kann immer mehr verstehen, dass Kursleiter Verschwiegenheitsverträge unterschreiben lassen und Film- und Fotoverbote aussprechen. Es ist nur schade für die Menschen, die sich an die Regeln halten.

Vielleicht sollten diejenigen, die es mit diesen Problemen nicht so genau nehmen den Text als Anlass sehen, eben diese Haltung zu überdenken und ihre Einstellung zu ändern.

Liebe Grüße
Jennifer