Marmorkuchen

Ein Kuchen der einfach, schnell und unglaublich lecker ist.

Meiner Familie kann ich mit diesem Backwerk immer wieder eine Freude bereiten.
Der Marmorkuchen ist einfach unschlagbar. Damit der Schokoladenteil etwas runder schmeckt, habe ich diese Zutat etwas abgeändert

Ich wüsche euch viel Spaß und Genuss mit diesem Kuchenklassiker.

Zutaten

Für den Teig:
4 Eier
250g Butter (Zimmer warm)
250g Zucker
1Pkt Vanillinzucker
Prise Salz
500g Mehl
1Pkt Backpulver
1El Rum (optional, ich lasse ihn weg)

Für die Kakaoschicht:
30g Kakaopulver (hier nehme ich Nesquik und fülle dies nach Gefühl hinzu)
2-3 El Milch
25g Zucker (bei Verwendung von Nesquik nicht mehr notwendig, sonst wird es zu süß)

Den Backofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen.
Gugelhupfform einfetten. Ich arbeite immer mit einer hochwertigen Silikonform und bin damit sehr zufrieden.
Butter schaumig schlagen und den Zucker hinzufügen.
Eier, das Mehl und anschließend die übrigen Zutaten untermischen, bis ein glatter Teig entsteht.
Von diesem Teig ca. 1/3 abnehmen und mit den Zutaten der Kakaoschicht vermengen.
In die Gugelhupfform zuerst gut die Hälfte des hellen Teigs füllen und verteilen. Dann den Kakaoteig darauf geben und mit einer Gabel durch den Teig ziehen. So entsteht die Marmorierung, die beim Anschneiden des Kuchens zu sehen ist.
Mit dem übrigen, hellen Teig bedecken.
Bei 170 Grad Umluft ca. 60–80 Minuten backen.

Tipp 1:

Da jeder Ofen anders ist, sollte man diese Temperatur als Richtwert nehmen und den Kuchen im Auge behalten.
Mit dem Stäbchentest sollte der Zustand des Kuchens regelmäßig geprüft werden.

Hinweis:

Im Rezept steht als Backangabe 200 Grad und gut 50–60 Minuten backen. Hierbei habe ich mit meinem Ofen jedoch einen zu starken Bräunungsgrad erreicht und einen nicht ganz durch gebackenen Kuchen.

Deshalb habe ich die Backtemperatur und -zeit für mich optimiert.